Wir können in unserem Netzwerk auch Katzencontent der positivsten Art! Kater Pepe hat bei uns ein neues Zuhause gefunden, aber lasst euch die Geschichte von den drei DWW selbst erzählen.

 

Frauennetzwerk Desperate Workwives - Die Geschichte von Kater Pepe

 

 

Heike bat mich, Kerstin, eines Tages um Hilfe. Wir stehen wegen ihrer Katzen immer mal wieder im Kontakt und diesmal war es Snow, der zwischenzeitlich allein bei ihr und ihrem Mann lebte. Snow hatte bereits den zweiten Katerkumpel überlebt und fühlte sich einsam, vor allem nachts. Er wünschte sich in der Kommunikation einen Katerkumpel und zeigte mir sehr deutlich einen schwarzen Katzenmann. (Wenn man seine Vorgeschichte kennt, weiß man auch, dass sein bester Kumpel ein schwarzer Kater war). Heike ging auf die Suche nach einem geeigneten Kater , was sich als nicht so einfach herausstellte. Eines Tages tauchte schließlich aus heiterem Himmel ein kleiner schwarzer Katzenmann bei ihr im Garten auf. Snow begrüßte ihn recht friedlich und es schien, als habe er ihn angeschleppt und selbst für die Erfüllung seines Wunsches gesorgt. Alles sah nach einem Happy End aus. Pepe, wie der junge Kater bald hieß wurde kastriert, geimpft und gekennzeichnet.

 

Leider stellte sich heraus, dass die beiden Herren vom Temperament her überhaupt nicht zusammenpassten. Pepe ist jung und verspielt und dabei auch recht stürmisch. Snow hatte sich eher auf ein ruhiges, gemütliches Katerdasein eingeschwungen. Hierbei wird klar, dass auch Katzen sich genau überlegen sollten, WAS sie sich wünschen. Genau wie bei uns Menschen kann so eine Wunscherfüllung einmal nach hinten losgehen.

 

Die Situation wurde sehr sehr schwierig für alle Bewohner. Snow lebte nur noch auf dem Schrank und alle Beteiligten ließen Nerven. In dieser Situation bat Heike mich wiederum um Hilfe. Ich habe selbst einige Tierschutzgruppen bei Social Media und arbeite auch als Tierkommunikatorin und Katzenverhaltensberaterin mit einer Tierschutzorganisation zusammen. Sehr schnell gab es Interessenten für den Menschen liebenden, verschmusten und charismatischen Pepe.

 

Schließlich kam im  im allmontaglichen Feierabendchat der DWW das Thema Katzen und Katzenliebe als Thema auf. Eine Mit-DWW schwärmte davon, wie sehr die beiden Katzen ihrer Tochter dieser über ihren Liebeskummer hinweghelfen und ich hörte Andrea sagen: „Hach, ich hätte auch irgendwann gern eine Katze.“

 

Tja, sowas sagt frau in meiner Gegenwart besser nicht, wenn frau es nicht ernst meint. Ich schickte ihr sofort Fotos von Pepe, schilderte seine Situation  und schwärmte von ihm. Auch andere Katzen aus dem Tierschutz erwähnte ich. Direkt am nächsten Tag erzählte ich Heike von der Option und auch sie zögerte nicht lange, sich mit Andrea in Verbindung zu setzen. Nach kurzer Bedenkzeit und der Klärung mit dem Vermieter war klar: Pepe wird ein DWW-Kater und zieht bei Andrea ein. Bereits am folgenden Samstag fuhr Heike 200 km und brachte Pepe in sein neues Zuhause.

 

Gestern abend war wieder DWW-Chat. Genau eine Woche nach der unvorsichtigen Erwähnung des Katzenwunsches und drei Tage nach Pepes Einzug bei Andrea. Im Laufe des Chats sah man einen schwarzen Katzenmann über das Sofa krabbeln und sich der Länge nach an Andreas Brust kuscheln – mir ging so sehr das Herz auf, denn das sieht ganz nach dem Beginn einer ganz großen Liebe aus!

 

Ach ja: und ich fand gestern beim Heimkommen einen wunderschönen Blumenstrauß vor. Von Heike als dickes Dankeschön. Hach so sind wir, die DWW!

 

4 Kommentare
  1. Daniela 6 Monaten her

    Wie schön, dass Pepe ein so tolles neues Zuhause gefunden hat! So geht Netzwerken.

    1
  2. Fritzi 6 Monaten her

    Was für eine schöne Geschichte! Viva DWW! Und Pepe natürlich.

  3. Petra 6 Monaten her

    Alles Gute dem Dream-Team

  4. Christine 6 Monaten her

    Toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anmelden

or    

Passwort vergessen?

Create Account